nav-left cat-right
cat-right

Die 5 Säulen des Glücks

“Es gibt keinen Weg zum Glücklichsein, Glücklichsein ist der Weg.” Der Buddha

Glücksforscher haben 5 ‘Säulen’ ermittelt, auf die wir unser Glück bauen können:

1. Lerne, zu verweilen und lebe den Moment
Wir sind so oft gar nicht im Hier und Jetzt, sondern denken beim Frühstück schon an das, was am Vormittag zu erledigen ist und beim Mittagessen sind wir schon beim Meeting am Nachmittag. Damit verpassen wir das, was die Gegenwart zu bieten hat, um uns zu stärken: der Geschmack des Cappuccinos, ein Lächeln, Blumen am Wegesrand, eine schöne Wolkenformation …

2. Sei dankbar
Wir leben in einem Land des Luxus und haben täglich zig Dinge, für die wir dankbar sein können: ein Dach über dem Kopf, keinen Hunger, keinen Krieg. Doch auch für die kleinen positiven Dinge wie der Sonnenstrahl auf der Haut, ein nettes Gespräch mit einem Kollegen, ein leckeres Gericht, können wir dankbar sein. Auch wenn sich dieses Gefühl schnell wieder verflüchtigt – wie alle Gefühle verändert es sich: diese Momente der Dankbarkeit addieren sich zu einem positiveren Grundgefühl. “They add up and leave traces” wie die Amerikaner sagen.

3. Nimm dich selbst nicht so ernst
Ist es denn wirklich so schlimm, wenn Du Dir bei einem Meeting den Kaffee über die Hose schüttest? Was die anderen Teilnehmer peinlich berührt, ist nicht der Vorfall an sich, sondern wie Du damit umgehst. Statt Dich aufzuregen, kannst Du auch sagen “Ich hoffe, bei meinem Vortrag stell ich mich geschickter an.” Es sind Dinge, die jedem passieren. Wenn Du meinst, Dir fehle der Humor, besuch mal eine Stunde in einem Lachyogakurs: Da werden nicht nur unzählige Glückshormone ausgeschüttet, sondern man findet auch zu seinem Humor zurück und es fällt leichter, über seine ‘Pannen’ zu lachen.

4. Verzichte auf Vergleiche
Vergleiche mit anderen können Neid, Missgunst und Kleinheitsgefühle verursachen. Es wird immer etwas geben, was der andere besser kann: er sieht vielleicht besser aus, kleidet sich schicker, ist wortgewandter, erfolgreicher, kocht besser … UND es gibt immer etwas, was du besser als er kannst: Vielleicht singst du besser oder gehst emphatischer mit deinen Mitmenschen um. Da kann man das Vergleichen doch gleich lassen.

5. Lebe leidenschaftlich
Genieße das Leben und folge Deinem Herzen, Deiner Begeisterung. Tu das, was Dir Spaß macht und was Dich stärkt. Wenn Du später auf Dein Leben zurückblickst: was willst Du darüber sagen können? Wer willst Du gewesen sein?

Wenn Du ab und an an die 5 Säulen denkst, machst Du schon einen großen Schritt auf dem Weg des Glücklichseins.

2 Antworten : “Die 5 Säulen des Glücks”

  1. Panek sagt:

    Das schöne an diesen tollen Tipps ist, dass sie für jeden Menschen erlernbar sind. Man muss es eben nur lernen glücklich zu sein um seinem Leben das Positive eben das Glücklichsein zu ermöglichen.
    Grüße

  2. abraxandria sagt:

    danke für diese 5 säulen! das ist wirklich sehr hilfreich!
    warum fällt es einem bloß so schwer, diese punkte zu berücksichtigen?
    gerade das im hier und jetzt bleiben ist so schwierig…
    und dann fängt immer dieses kopfkino an…